Die Gemeindeschwesterplus im Eifelkreis

Claudia Moser mit LogoDie Wiederbelebung der Gemeindeschwester in Bitburg steht unter dem Aspekt des Kümmerns und dem Angebot, soziale Kontakte zu fördern.

Die Gemeindeschwesterplus Claudia Moser besucht und berät kostenfrei hochbetagte, nicht pflegebedürftige Menschen auf Wunsch in ihrem häuslichen Umfeld. Dieses präventive und gesundheitsfördernde neue Angebot soll dazu beitragen, dass die Selbständigkeit im eigenen häuslichen Bereich möglichst lange erhalten bleibt.

Die Gemeindeschwesterplus Claudia Moser wird dazu beitragen die regionalen Netzwerke (zum Beispiel: Hausärzte, Apotheken, Pflegedienste) und soziale Unterstützungssysteme (zum Beispiel: Kirchen- und Ortsgemeinden, Nachbarschaftshilfe) zu stärken und engmaschiger zu knüpfen, um bei den älteren Menschen eine effektive Beratung vor Ort leisten zu können.

Die Gemeindeschwesterplus freut sich über Ihren Anruf.

Ihre Schwester Claudia Moser

 

 

Weitere Infos auch auf der Webpräsenz der Landesregierung: hier klicken...

Länger gesund u. selbständig im Alter, aber wie?

  • Gemeindeschwester plus Claudia Moser<br>und Rentner Jacob Schmitz 7TV-Foto: Christian Moeris Foto: (e_bit )Noch nie zuvor haben Menschen eine so lange Lebenszeit wie heute.
  • Sehen wir darin nicht ein Problem, sondern eine Chance!
  • Die Zeit des aktiven, relativen gesunden Alterns nimmt zu.
  • Voraussetzung dafür ist eine gesunde Lebensführung
  • Krankheiten im Alter sind keine Alterskrankheiten, sondern alternde Krankheiten, sie haben sich im frühen Leben über eine lange Zeit entwickelt.
  • Krankheitsbilder lassen sich im hohen Alter durch gesunde Lebensformen vermeiden oder positiv beeinflussen.
  • Durch Eigenverantwortlichkeit, im Hinblick auf einen möglichst gesunden Lebenswandel sollten BEWEGUNG - gesunde ERNÄHRUNG - soziale KONTAKTE im Tagesablauf fest eingebaut sein.

 

Bewegung

Bewegung im Alter © Patrizia Tilly - fotolia.deDie Gemeindeschwesterplus, Claudia Moser wird auch weiterhin gerne die Seniorentreffen und Senioren Cafés besuchen und vorbeugende gesundheitliche Programme wie "Ich bewege mich - mir geht es gut" einfache mit Spaß und Musik unterlegte - Bewegungsübungen, im Sitzen oder Stehen mit Ihnen gemeinsam durchführen.

„Ich bewege mich - mir geht es gut“, hat zum Ziel, die Bewegung auch im öffentlichen Raum und im alltäglichen Wohnumfeld zu fördern. Claudia Moser die Gemeindeschwesterplus wird in Zukunft einmal die Woche eine Bewegungseinheit für Menschen ab 65 in Bitburg anbieten.

 

Ernährung

Gesundes Essen© Nikoner - fotolia.deSeminare zu gesundem, genüsslichem Essen mit Kostproben, können im Seniorennachmittag ebenfalls ein Thema sein und bei Claudia Moser Gemeindeschwesterplus erfragt werden.

 

Soziale Kontakte (fĂĽr hochbetagte Menschen)

Herzensangelegenheiten© Gina Sanders - fotolia.deEinige Bitburger Ärzte schreiben für Ihre „Herzensangelegenheiten“ Rezepte aus.

Mit der Ausstellung dieses Rezeptes können Sie nach Terminabsprache mit mir, in meine Herzens-Sprechstunde Gemeindeschwesterplus kommen.